Begriffsklärungen

Christliche Organisationen

Führungskräfte

Organisationsentwickler*innen

Kursort

Kursmodule: i.d.R. Bonifatiushaus in Fulda
Supervision: regional, nach Absprache im Kurs

 

 

Der Ausbildungsansatz der Weiterbildung

Wir glauben, dass gute Führungskräfte neben der Organisation der anstehenden Aufgaben und der Schaffung von dazu förderlichen Strukturen, vor allem in der Lage sein müssen, die Beziehung zu ihren Mitarbeiter*innen und Kolleg*innen so zu gestalten, dass ein Sinnzusammenhang von Leben, Arbeit und menschlichem Miteinander entsteht. Wir glauben, dass dieses Führungsverständnis mit einem Wesenskern der christlichen Spiritualität übereinstimmt: sie zeigt sich zu allererst darin, wie Menschen mit Menschen umgehen, denn für Christen sind die Beziehung zu Gott und die Beziehung zum Mitmenschen untrennbar miteinander verbunden.

Diese Weiterbildung führt beides zusammen, indem sie die Gestaltung von Beziehungen und Prozessen in Gruppen und Organisationen fokussiert und gleichzeitig einen Zusammenhang zwischen Führungsverhalten und christlicher Spiritualität herstellt. Sie bietet so eine Professionalisierung für alle, die in ihrem beruflichen Feld mit Gruppen umzugehen haben – seien es Gruppen, die sie leiten oder Gruppen, in denen sie Mitglied sind. Dies betrifft alle Ebenen (Leitungsebene bis Mitarbeiterebene) und Kontexte (bspw. feste Arbeitsgruppen, aber auch temporär und organisationsübergreifend zusammengesetzte Projektteams).

Eigene Erfahrungen und Rückmeldungen von ehemaligen Teilnehmenden bestätigen, dass so ausgebildete Menschen in besonderem Maße geeignet sind, die besonderen Herausforderungen zu bewältigen, vor denen christliche Organisationen stehen: organisatorischen und wirtschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden und gleichzeitig ihren christlichen Charakter zu bewahren. Sie lernen ein mehr Freiraum lassendes und doch verbindlicheres, effizienteres und kreativeres, ziel- und personenorientiertes Arbeiten in und mit Gruppen, das für alle befriedigender ist.

Bei vollständiger Teilnahme (Kursmodule und begleitende Supervision) erhalten die Teilnehmer*innen ein DGGO Zertifikat als «Gruppendynamische Leiterin und Beraterin» bzw. «Gruppendynamischer Leiter und Berater»

 

Veränderung betrifft alle – und ein Ende ist nicht abzusehen …

Fähig zum Arbeiten in Teams …

Professionalisierung im Umgang mit Gruppen …

Führen erfordert die ganze Person …

Führen erfordert hohe personale Kompetenzen …

Zuwachs an persönlicher Leitungskompetenz …

Prozesskompetente BegleiterInnen …

Die Kursgruppe als zentraler Lernort …

Gottes Gegenwart im Alltag der Gruppe …

› Vollständige Kursausschreibung

› Flyer für den laufenden Kurs 2017-2019

› Flyer für den laufenden Kurs 2018-2020