Stimmen zur Weiterbildung*


Ein Merkmal von LuBiCO ist der gruppendynamische Ansatz. Der Kurs hat mich mit mir selbst konfrontiert; das war auch anstrengend, aber der Gewinn an Klarheit und an Mut hat die Mühe reichlich aufgewogen. Bis heute helfen mir die Erfahrungen und Einsichten aus dieser Zeit, mich und meine Verantwortung wahrzunehmen.

Albert Schmidt OSB, Beuron


L ebendige Gemeinschaft erfahren und mitgestalten
U nstimmigkeiten erkennen, aushalten und klären
B ereit sein, Feedback zu geben und zu empfangen
I nnere Schwächen und Stärken erkennen und daran arbeiten
C hristus ist im Hier und Jetzt
O ffenen Augen, Ohren und Herzen begegnen

Bei mir sind die Nachwirkungen des Kurses (Ende vor ca. 1,5 Jahren) groß: Ich denke oft an die Erfahrungen dieser Zeit und versuche, LuBiCO im Alltag umzusetzen. Manchmal schaffe ich es nicht, aber dann wieder gelingt es. Es ist ein Weg…

Sr.  M. Anna Schütz


Sr. Dorothee Maier


Die LUBICO – Ausbildung war für mich, sowohl fachlich als auch persönlich, eine wichtige Lernzeit.

Über die zwei Jahre hinweg wuchsen in der Ausbildungsgruppe stabile Beziehungen, in denen es möglich war, ein ehrliches Feedback zu bekommen. Illusionen und Fallen, die mich lange Zeit im Griff hatten, wurden zugänglich; einiges konnte verabschiedet werden.

Fachlich habe ich an Leitungskompetenz gewonnen: Leitung tatsächlich wahrzunehmen; Arbeitsschritte sorgfältig und bis zum Ende durchzudenken; Einen Gesamtblick zu entwickeln, wie Gruppenprozesse strukturiert sein sollten, damit ein ruhiges, vom Geist inspiriertes Vorangehen möglich wird.

Sr. Sabine Adam CJ


Dieser Ausbildungslehrgang war für mich persönlich fordernd und fördernd. Der gruppendynamische Ansatz , die persönlichen und gemeinsamen Reflexionszeiten, sowie der Austausch untereinander ist bei mir noch heute mit nachhaltig positiver Wirkung da. Ich bekam verschiedene «Werkzeuge» mit auf den Weg welche ich in meinem heutigen Alltag gebrauchen kann.

Sr. Tobia Rüttimann


Dieser Kurs wurde für mich zu einem Erfahrungsraum - bereitet durch hohe fachliche Kompetenz und Professionalität der Leitenden, verbunden mit deren z. T. enormen persönlichem Engagement sowie tief verwurzeltem, tragendem Glauben (nicht auf den Lippen, sondern spürbar im Leben bezeugt) – in dem jede(r) der Teilnehmenden das einbringen, bekommen und lernen konnte, was er/sie jetzt  wollte und  brauchte, ermöglicht und begleitet durch die je passende Kombination aus Provokation und Unterstützung.

Aus dieser respektvollen und herausfordernden Grundhaltung der Achtsamkeit, des „Annehmens, was ist“ und  Verweisens auf das „Hier und Jetzt!“ (mit seinem starken Bezug zum biblischen „Heute…!“) wurden bei mir und anderen  intensive persönliche Prozesse angestoßen (conversatio!), sind ein völlig neues Erleben von Gruppe entstanden und eine Ermutigung, die sich nicht nur in gezielten Handlungen, sondern unmittelbarer in der Weise des Daseins auswirkt und die den Kurs für mich zusammen mit der ihm innewohnenden tiefen geistlichen Erfahrung zu einem der kostbarsten Lebens-Geschenke überhaupt macht – einem, das sicher weiterwächst.*


Verglichen mit anderen Weiterbildungsmaßnahmen, hat mich der Kurs in besonderer Weise persönlich berührt, verändert und geprägt. Der gruppendynamische Ansatz hat mich herausgefordert, mich anderen und mir selbst zu stellen; dank der Einstellung und dem Können der Leiter habe ich mich dabei immer gut begleitet gefühlt. Ich habe gelernt, mit mir, mit anderen und mit Situationen wacher und klarer umzugehen.*


Die Teilnahme war für mich einfordernd und sehr bereichernd zugleich. Durch die vielfältigen Weisen des Austauschs und der Gemeinschaft, durch Theorie und Praxis lernte ich mich selbst und mein Verhalten und Wirken auf andere besser kennen und verstehen. Das war nicht immer leicht, aber hat geholfen, fester zu stehen und bewußter agieren zu können.

Auch nach ein paar Monaten merke ich immer wieder, dass das Erfahrene und Gelernte mich verändert hat. Ich kann klarer auftreten, Dinge benennen und bin konfliktfähiger geworden. Für mich ganz wichtig ist dabei die gewonnene Zuversicht, dass der Weg weitergeht. Mit dem Ende des Kurses brauche ich nicht 'perfekt' zu sein, sondern kann immer weiterlernen, indem ich Tag für Tag auf dem aufbaue, was gewachsen ist.

Was ich im Kurs für meine Spiritualität gelernt und gewonnen habe? Ich kann besser 'sein lassen'; das, was ist, annehmen. Das führt zu einer größeren Gelassenheit, auch mir selbst gegenüber und hilft, immer neu auf das zu hören, was Gott in der jeweiligen Situation von mir und für mich will.

Wer den Kurs mitmachen möchte, muss bereit sein, sich darauf einzulassen. In unserem Kurs war es wohl für keinen nur 'gemütlich', jeder wurde mit sich selbst konfrontiert und mit den anderen. Wer sich mit dem, was bei ihm und anderen aufbricht, auseinandersetzt, braucht Kraft. Und so sehr der Kurs auch hilft, eigene Fragen zu bearbeiten, ist es doch vielleicht gut, wenn man nicht gerade zuhause die totale Baustelle hat.

Andererseits findet man in der Gruppe andere Menschen, die auch auf der Suche sind, die einem helfen können, und nicht zuletzt: kompetente Leiter!*


Der Kurs war und ist für mich persönlich und für meine Arbeit von großer Bedeutung. Der Zuwachs an Selbsterkenntnis und Achtsamkeit, an praktischem Handwerkszeug und Teamfähigkeit, an Sensibilität für die eigenen Stärken und Schwächen und die Prozesse in Gruppen hilft mir in meinem alltäglichen Dienst.*


Ich habe in dem Kurs Eigenschaften und Fähigkeiten von mir kennengelernt, von denen ich nicht wusste, dass ich sie habe. Durch das dichte Zusammenleben und die Strukturen des Kurses konnte ich neue Kräfte ausprobieren. Die unmittelbare Rückmeldung durch Teilnehmer und Leitung bestärkte mich auf neuen Wegen des Umgangs miteinander. Der Kurs setzt am Kern vieler Herausforderungen in einer Gemeinschaft an.*


Für jemanden, der im Kloster eine Leitungsaufgabe hat, ist der Kurs sehr zu empfehlen. Durch das Agieren in der Gruppe auf verschiedensten Ebenen konnte ich mich selber und mein Verhalten besser kennen und einschätzen lernen. Das erst hat mir die Möglichkeit gegeben, Neues zu üben und jetzt auch im Alltag umzusetzen. Die im Kurs gewonnene Sicherheit wächst mit jedem weiteren Schritt auf dem begonnen Weg.*


Für meinen Weg innerhalb meiner Ordensgemeinschaft hat die Ausbildung ganz entscheidenden Anteil daran, dass ich mich für die Ewige Profess entschließen konnte. Ohne die persönliche Entwicklung, die die Ausbildung bei mir in Gang gesetzt hat, hätte meine Entscheidung anders ausfallen können. Die gesamte Atmosphäre war geprägt von gegenseitiger Achtung und Wertschätzung und deutlich in der christlichen Spiritualität verwurzelt.*


* Diese Rückmeldung beziehen sich auf die inhaltlich gleichen Vorgänger­veranstaltungen unter dem Dach des IMS.

› Flyer zum nächsten Kurs 2018-2020
› Anmeldeformular für den nächsten Kurs 2018-2020

› Vollständige Kursausschreibung